Berufliches Gymnasium

Für junge Menschen, die sich hohe Ziele für ihr Berufsleben gesteckt haben, stellen die Bildungsgänge am beruflichen Gymnasium beste Voraussetzungen dar.

Die Aufnahme in das berufliche Gymnasium setzt voraus:

- den Realschulabschluss oder

- einen gleichwertigen Abschluss.

 

Übertritt von Schülern mit Realschulabschluss 

Schüler der Klassenstufe 10 der Regelschule können in die Klassenstufe 11 des beruflichen Gymnasiums übertreten, wenn sie erfolgreich an einer Aufnahmeprüfung (Probeunterricht) teilgenommen haben. Einer Aufnahmeprüfung bedarf es nicht, wenn sie im Zeugnis zum Schulhalbjahr in den Fächern Deutsch, Mathematik, erste Fremdsprache und in einem Wahlpflichtfach jeweils mindestens die Note "gut" sowie am Schuljahresende den Realschulabschluß erreicht haben. Einer Aufnahmeprüfung bedarf es ferner nicht, wenn anstelle der Notenvoraussetzung eine Empfehlung der Klassenkonferenz für den Bildungsgang des Gymnasiums vorliegt.

Übertritt von Schülern mit gleichwertigem Abschluss

Schüler mit gleichwertigem Abschluss können unmittelbar nach dem Erwerb des gleichwertigen Abschlusses in die Klassenstufe 11 des beruflichen Gymnasiums übertreten, wenn sie erfolgreich an der Aufnahmeprüfung (Probeunterricht) teilgenommen haben. Einer Aufnahmeprüfung bedarf es nicht, wenn sie im Zeugnis zum Schulhalbjahr einen Notendurchschnitt von mindestens 2,5 sowie am Schuljahresende einen dem Realschulabschluß gleichwertigen Abschluss erreicht haben. Bei der Ermittlung des Notendurchschnitts bleiben die Fächer Sport, Religionslehre und Ethik unberücksichtigt. Einer Aufnahmeprüfung bedarf es ferner nicht, wenn anstelle der Notenvoraussetzung eine Empfehlung für den Bildungsweg des beruflichen Gymnasiums vorliegt.

Übertritt von Bewerbern mit schulischer Unterbrechung

Bewerber, die die Voraussetzungen erfüllen (Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss) und bei denen die Schulunterbrechung die Dauer eines Jahres übersteigt, jedoch höchstens drei Jahre beträgt, können in die Klassenstufe 11 des beruflichen Gymnasiums übertreten, wenn sie erfolgreich an der Aufnahmeprüfung (Probeunterricht) teilgenommen haben. Einer Aufnahmeprüfung bedarf es nicht, wenn sie einen Notendurchschnitt von mindestens 2,7 nachweisen und ihre Leistungen in allen Fächern mindestens mit "ausreichend" bewertet worden sind.

Übertritt und Aufnahme von Schülern des staatlichen Gymnasiums ist mit erfolgreichem Abschluss der 10. Klasse möglich. 

Die Anmeldung erfolgt nach Erhalt des Halbjahreszeugnisses der 10. Klasse.

Verspätete Anmeldungen können nur im Rahmen freier Kapazitäten berücksichtigt werden.

Einzureichen sind:

  • formlose Bewerbung bzw. Anmeldeformular, bei Minderjährigen erfolgt die Anmeldung durch die Sorgeberechtigten
  • Halbjahreszeugniskopie der 10. Klasse
  • eventuell die Schullaufbahnempfehlung
  • Zeugnis über den Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss als Kopie zu Schuljahresbeginn