Warum kämpfen?

„Wo beginnen Menschenrechte? In kleinen Orten, ganz in der Nähe –

so nah und so klein, dass die Orte auf keiner Landkarte der Welt gesehen werden können. Dennoch bedeuten sie die Welt für jede einzelne Person: die Nachbarschaft, in der wir leben; die Schule oder Hochschule, die wir besuchen; die Fabrik, der Bauernhof oder das Büro, wo wir arbeiten.“

(Eleanor Roosevelt)

Wie bedeutungsschwer Menschenrechte wirklich sind und wie sehr sie unser Leben beeinflussen, das lernten die Schüler der FOSS19 während des Projektes „Menschenrechte – eine Ausstellung“.

Hierbei engagierten sich die Schüler sehr und erstellten mit vereinten Kräften ein Ausstellungskonzept. Im Anschluss verteilten sie die Aufgaben untereinander und gestalteten mit viel Elan und Mühe eine Ausstellung, die bis zum 26.02.2020 im Schulhaus B zu besichtigen war. Die Klasse bewies Zusammenhalt und Durchhaltevermögen und verdient für diese Leistung großen Respekt.

Keinen Respekt hingegen verdienen die Schüler, die die Arbeit anderer nicht würdigen können und mutwillig die Ausstellung verunstalteten.

Stefanie Holzmann