Schul-App für Android

Nach drei Tagen höchster Konzentration, Anspannung und Erwartung endeten am 01.02.2018 die Verteidigungen der Seminarfacharbeiten der 13. Klassen des beruflichen Gymnasiums am SBZ.

Die traditionell dreitägigen Seminarfachverteidigungen, als erster Teil der Abiturprüfungen am beruflichen Gymnasium des SBZ Saalfeld-Rudolstadt, sind zu Ende.

Der Donnerstag stand zum einen im Zeichen der Arbeit mit digitalen Medien in der Schule und zum anderen der Präsentation von Einzelarbeiten, die gleichzeitig ein Beitrag bei Jugend forscht sind.

Gustav Elste, Abiturient des Beruflichen Gymnasiums in der Richtung Gesundheit und Soziales, präsentierte seine App zum Aufrufen des Vertretungsplans mit dem Handy. Sie wird mit seiner erfolgreichen Präsentation allen Schülern des SBZ kostenfrei zur Verfügung stehen.

Das Team um Laura Dehmel, Julia Emmerich und Sina Klinghammer stellte seine Ergebnisse zum Thema „Digitale Medien im Unterricht“ vor. Nach eineinhalb Jahren Forschung und über 13 Jahren eigenen Schulerfahrungen kommen sie zu dem Schluss, dass digitale Medien heute unbedingt ein Teil des Unterrichts sein müssen, verfügen sie doch über einzigartige Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit des Schülers zu binden und gleichzeitig alle seine Sinne anzusprechen.

Jedoch sprachen sie auch mögliche Gefahren wie Datenschutz und leichte Ablenkbarkeit an. Deshalb stellten sie allgemeingültige Klassenregeln für Unterrichtsstunden mit digitalen Medien auf. Dass digitale Medien auch eine Herausforderung für Lehrer darstellen können, erkannte das Dreierteam und formulierte eine Checkliste für Lehrer vor dem Einstieg in die Arbeit mit digitalen Medien.

In ihrer Zeit bis zum Abitur konnten die Schülerinnen selbst vielfältige Erfahrungen mit digitalen Medien im Unterricht machen. So arbeiten die Schüler des SBZ seit einem Jahrzehnt mit digitalen Sprachlaboren in den Fremdsprachen und seit nunmehr zwei Jahren mit dem elektronischen Wörterbuch. Seit Einrichtung des neuen Medienraumes im Herbst mit Computer und Smart Board ist es nun möglich, die Funktionen der neuen Lehrbuchgeneration zu nutzen, die für die Schüler neben der Papierausgabe noch eine E-Book-Ausgabe für die Arbeit im Unterricht, zu Hause oder mobil zur Verfügung stellt und für die mit der Präsentation von Julia, Laura und Sina der Startschuss gegeben wurde.